Triggerwarnungen einbinden

Trigger-Warnungen in Medien einzubinden, ist Ausdruck der freundlichen Rücksichtnahme gegenüber evtl. betroffenen Personen. Folgende Vorschläge können dabei helfen.

Trigger-Warnungen in Bücher einbinden

Platzierung im Buch

Um evtl. Betroffene deutlich erkennbar auf vorhandene Triggerwarnungen hinzuweisen und zugleich zu vermeiden, dass nicht Betroffene die eigentlichen Warnungen vorne im Buch sehen, bieten sich folgende Möglichkeiten an:

Variante A: Widmung und Hinweis auf Triggerwarnungen auf selber Seite

linke Seite rechte Seite
(Innenseite des vorderen Deckels) Seite 1: sog. "Schmutztitel"

2: Rückseite des Schmutztitels,
oft mit Hinweisen "Zu diesem Buch: ..."
und "Über die Autorin: ..."

3: große Titelseite
4: Impressum 5: Widmung (zentriert in oberer Seitenhälfte, normale Schrift)
und
Hinweis darauf, dass Triggerwarnungen auf letzter Seite sind
und (gegebenenfalls) wo sie online zu finden sind.
(am besten ganz unten, normal große, kursive Schrift)

6: (leer) 7: Inhaltsverzeichnis oder erstes Kapitel …


es folgen
die weiteren Seiten
des Buches

letzte Seite: Triggerwarnungen (Innenseite des hinteren Deckels)

Variante B: Hinweis auf Triggerwarnungen vorab auf extra Seite

linke Seite rechte Seite
(Innenseite des vorderen Deckels) Seite 1: sog. "Schmutztitel"

2: Rückseite des Schmutztitels,
oft mit Hinweisen "Zu diesem Buch: ..."
und "Über die Autorin: ..."

3: große Titelseite
4: Impressum 5: Hinweis darauf, dass Triggerwarnungen auf letzter Seite sind.
und (gegebenenfalls) wo sie online zu finden sind.
(zentriert in oberer Seitenhälfte, normal große, kursive Schrift)

6: (leer) 7: Widmung (zentriert in oberer Seitenhälfte, normale Schrift)

8: (leer) 9: Inhaltsverzeichnis oder erstes Kapitel …


es folgen
die weiteren Seiten
des Buches

letzte Seite: Triggerwarnungen (Innenseite des hinteren Deckels)

Textvorschlag für den Hinweis

Als Hinweis könntest Du (entweder auf eigener Seite vor der Widmung, oder am Fuß der Widmung-Seite) beispielsweise dies schreiben:


Dieses Buch enthält Triggerwarnungen auf der
letzten Seite gegenüber der Deckel-Innenseite.


Sinnvoll ist gegebenenfalls auch, den Hinweis zu ergänzen um den Link auf eine Detail-Seite des Buches bei Autor*in oder beim Verlag.
Auf solchen Web-Seiten sollten die Triggerwarnungen ja ebenfalls lesbar sein, beispielsweise durch Aufklappen eines kleinen Frames.
So können auch Menschen die Triggerwarnungen finden, die vielleicht nur die Leseprobe bei einem Online-Buchhandel vor Augen haben:


Dieses Buch enthält Triggerwarnungen auf der
letzten Seite gegenüber der Deckel-Innenseite.
siehe auch:
http://...

Textvorschlag für die Triggerwarnungen

Die Triggerwarnungen (auf der letzten Seite, gegenüber der Innenseite des hinteren Umschlags) könnten beispielsweise so lauten:


Triggerwarnung

Dieses Buch enthält fiktive Schilderungen von Erlebnissen, die ggfs.
Auslösereiz bei Betroffenen sein können.

Folgende Liste wurde gewissenhaft erstellt, doch kann keine Garantie für
ihre Vollständigkeit übernommen werden:


     Häusliche Gewalt
     Selbstverletzendes Verhalten

Geltungsbereich der Triggerwarnungen

Obiges Beispiel zeigt ja sehr allgemeine Triggerwarnungen, bei denen die Leser*innen nicht erfahren, auf welchen Bereich des Buches sie sich beziehen. Dies muss nicht so sein, Du könntest auch genauere Angaben machen, wenn Du magst.

Für Romane und Novellen

Entscheide nach eigenem Ermessen, ob Du solche allgemeinen Triggerwarnungen angeben möchtest, oder sie lieber auf bestimmte Kapitel beziehst, also z. B. so:

...
doch kann keine Garantie für
ihre Vollständigkeit übernommen werden:


Kapitel 3:
     Mord

Kapitel 8:
     Gewalt an Kindern

Für Kurzgeschichten-Sammlungen

Bei Anthologien oder anderen Sammlungen von Kurzgeschichten lohnt es sich besonders, die Triggerwarnungen nach Geschichten getrennt aufzuführen, da hier das Überspringen einzelner Stories meist einfach und ohne Sinnverlust möglich ist:

...
doch kann keine Garantie für
ihre Vollständigkeit übernommen werden:


2. Geschichte:
     Mobbing

9. Geschichte:
     Folter